logotype
logotype
Willkommen auf dem Knospenhof
Wir freuen uns...

auf Ihren Besuch bei uns im Hofladen, zu einer unserer Veranstaltungen oder auf dem Wochenmarkt in Trier.

Die Menschen auf dem Knospenhof

Nach einer Ausbildung zum Erzieher und der Arbeit in verschiedenen Einrichtungen hatte Jürgen Meßer den Wunsch, als Bauer zu arbeiten. Er war Waldorfschüler gewesen; so stand für ihn von vornherein fest, dass er biologisch-dynamisch wirtschaften wollte. Jürgen machte eine Ausbildung zum Landwirt und übernahm zusammen mit einer kleinen Gruppe 1982 den Knospenhof, den er im gleichen Jahr auf die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise umstellte. Nach wenigen Jahren legte Jürgen Meßer dann nach dem Besuch der Meisterschule in Trier die Prüfung als Landwirtschaftsmeister ab. Damit ist der Knospenhof auch Ausbildungsbetrieb für künftige Landwirte und Landwirtinnen.

Seit 2015 lebt und arbeitet die Familie Nils Waldmann/ Claudia Manz mit ihren beiden Kindern Ole und Lotte auf dem Hof. Nils und Claudia haben "Ökologische Landwirtschaft" an der Uni in Witzenhausen studiert; sie unterstützen den Hof nun in möglichst allen Bereichen. Die Arbeitsschwerpunkte von Nils Waldmann sind der Kuhstall, die Landwirtschaft und die immer wiederkehrenden Arbeiten rund um die Werkstatt. Claudia Manz ist zuständig für den Hofladen, hilft bei der Käseproduktion und springt überall ein, wo es nötig ist.

Seit einigen Jahren arbeitet Silke Stapf als Käserin bei uns und macht viele leckere Sorten Käse, verschiedene Joghurts und saure Sahne. Christoph Muthers betreut unseren Marktstand auf dem Wochenmarkt in Trier
und bringt dort die Hofprodukte freundlich unter die Leute. Den Verkauf im Hofladen teilen sich Johanna Philippi und Claudia Manz. Aber auch Silke Stapf und Jürgen Meßer stehen gerne mal hinter der Ladentheke für Sie. Die gute Seele unseres Käsekellers ist Auguste-Maria Orth, sie hilft auch bei der Verarbeitung der Produkte und bei der Auslieferung unserer Käse.

Regelmäßig bilden wir Lehrlinge im Bereich Landwirtschaft aus. Seit Oktober 2015 haben wir tatkräftige Unterstützung durch unseren Auszubildenden Petr Tomancak. Bei uns auf dem Knospenhof gibt es auch die Möglichkeit, ein FÖJ (freiwilliges ökologisches  Jahr) zu erleben; zur Zeit nimmt Christian Brechtel diese Chance wahr und hilft bei vielen Arbeiten mit.
Außerdem bieten wir Praktikumsplätze, zum Beispiel im Rahmen eines Studiums, damit junge Leute praktische Erfahrungen sammeln können. Je nach Themenschwerpunkt arbeiten Praktikanten und Praktikantinnen überall mit - von der Käserei bis zum Kuhstall. Mehrmals im Jahr nehmen wir auch Waldorfschülerinnen und -Schüler der neunten Klasse von verschiedenen Schulen aus ganz Deutschland zum dreiwöchigen Landwirtschaftspraktikum auf.